Waldausflug der Klasse 2a

Am Dienstag, den 07.11.2017 machte unsere Klasse einen Ausflug in den Wald beim waldpädagogischen Zentrum Hahnhorst bei Schwaförden. Als wir ankamen, wartete bereits die Waldpädagogin Tanja auf uns. Nach der Begrüßung erzählte sie uns zuerst die Ohren-, Augen- und Mundregel:

Ohrenregel: genau zuhören

Augenregel: Nur so weit weggehen und laufen, dass man noch die Lehrkraft und sie sehen kann.

Mundregel: Keine Pflanzen und Pilze aus dem Wald essen, sie könnten giftig sein.

Nun  mussten wir erst einmal unsere Eintrittskarte in den Wald finden. Wir fühlten in einem Fühlsäckchen Kiefernzapfen und suchten uns selbst einen Zapfen. Mit diesem mussten wir einen Baum abwerfen. Nun konnten wir den Wald betreten. Als erstes lernten wir, dass der Igel sich vor dem Winterschlaf ein Nest bauen muss, dass ihn warm hält. Wir bauten nun selbst mit einem Partner ein Igelnest und legten dort kleine Filmdosen (anstelle eines Igels), die mit heißem Wasser gefüllt waren, hinein.

Im Wald suchten wir nach einem Schatz. Valeria hat ihn dann gefunden. Im Schatz war eine Tüte Waldgeister. Diese durften wir mit verbundenen Augen essen und mussten die Geschmacksrichtung (Waldmeister oder Himbeere) herausfinden. Das war gar nicht so einfach. Wir erfuhren, dass viele Tiere die Nahrung nur riechen können und für sie das Erkennen sehr wichtig ist, da sie sonst krank werden. Anschließend suchte sich jedes Kind er Klasse einen Stock und merkte sich das genaue Aussehen. Nun durften wir erst einmal auf dem Waldsofa frühstücken. Nach dem Frühstück mussten wir unseren Stock wiederfinden, was uns gut gelang, da wir uns genau gemerkt haben, wie er aussah. Wir spielten das Wildschweinspiel und lernten, dass Wildschweine sich nur zur Paarungszeit zusammentuen und sonst ganz alleine unterwegs sind. Außerdem erfuhren wir, dass Wildschweine gerne Mais fressen und man männliche Wildschweine Keiler nennt. Nach dem Spiel kam die Baumführung. Wir führten einen Partner blind zu einem Freundebaum, den dieser danach suchen musste. Danach durften wir noch sehr viel spielen. Einige Kinder spielten noch das Spiel „Wer bin ich“ mit Wildtieren. Außerdem befragen viele Kinder Tanja zu Pilzen, Blättern und Bäumen. Zum Schluss schauten wir nach unseren am Anfang gebauten Igelnestern und prüften mit einem Thermometer, ob die Igel überlebt hätten. Der Tag im Wald hat uns sehr gut gefallen. Wir hatten viel Spaß. Es war lustig, toll, super und cool.

(geschrieben von der Klasse 2a)

Waldausflug der Klasse 4c

Wir waren am 19.10.17 im Waldpädagogikzentrum Hahnhorst. Wir sind um ca. acht Uhr losgefahren und waren um halb neun da. Als erstes hat uns die Waldpädagogin Tanja begrüßt. Danach hat uns Tanja zwei Nüsse gegeben. Wir mussten wie die Eichhörnchen die Nüsse verstecken. Anschließend sind wir weiter in den Wald gegangen. Als wir dort waren haben wir als erstes unsere Taschen auf das Waldsofa gelegt. Das Waldsofa war aus ganz vielen Ästen gebaut. Dann mussten wir uns alle in einen Kreis stellen und bekamen eine Augenmaske. Als alle die Maske aufgesetzt haben, haben alle einen Waldgeist (Gummibärchen) bekommen und mussten erraten welche Sorte es ist. Es gab zwei Sorten an Waldgeistern nämlich Himbeere und Waldmeister. Als wir mit dem ersten Spiel fertig waren, mussten wir uns in Paaren zusammentuen. Einer hat sich eine Augenmaske aufesetzt und der andere musste den mit der Augenmaske zu einem Baum führen.Bei dem Baum angekommen, musste der mit der Augenmaske den Baum ertasten, ob der dick oder dünn, hoch oder tief, ob Narben oder nicht u.s.w.. Dann wurde man wieder zurückgebracht. Man musste dann die Augenmaske absetzen und den Baum wiederfinden. Und dann war der andere Patner dran. Nun haben wir auf dem Waldsofa gefrühstückt. Danach durften wir einfach im Wald rumlaufen. Anschließend haben wir uns in einer Reihe aufgestellt, haben uns die Augenmaske aufgesetzt und dann hat Tanja jedem einem Zweig von verschiedenen Laub-und Nadelbäumen gegeben.Wir mussten blind unseren Zweig betasten. Als wir das gemacht haben, mussten wir unseren Partner finden der den gleichen Zweig hatte. Das hat allen Kinder sehr viel Spaß gemacht. Und diese Äste hatten wir: Fichten, Douglasien, Kiefer, Buchen und Eichen. Wir haben herausgestellt, dass mehrere Kinder den gleichen Zweig hatten. Auf einer Plane, die wir ausgelegt hatten, mussten die Kinder sich in ihren Gruppen der Reihenfolge nach hinstellen/-setzen.Tanja hat uns erklärt, wann und wo wir uns auf der Plane hinsetzen oder hinstellen sollten. Als alle Kinder auf ihrer Position waren, hat Tanja uns gesagt was wir für Geräusche machen sollten. Danach haben wir Baumsalat gespielt. Das war sehr lustig. Die meisten Kinder wollten, dass „Baumsalat“ gesagt wird, dann mussten alle Kinder sich einen neuen Platz suchen. Doch dann war der Ausflug schon fast zu Ende. Als wir zurück zu dem Platz gegangen sind, durften wir noch auf die Seilbahn. Man kann sich denken dass sie sehr oft fahren wollten, doch jeder durfte nur 2-3 mal. Aber wir mussten ja auch noch unsere Nüsse wiederfinden, also sind alle Kinder noch einmal losgerannt und haben ihre Nuss gesucht. Das war gar nicht so einfach. Doch dann mussten sich die Kinder vom Wald verabschieden weil der Bus kam.

(geschrieben von Janne und Maja)

 

Klassenfahrt  der  4c

Vom 29.08.2017 bis zum 1.09.2017 waren wir auf Klassenfahrt.

Am Tag der Ankunft Haben wir als erstes die Zimmer eingeteilt.

Danach haben wir die Betten bezogen, Mittag gegessen und wir hatten ca. 1h Mittagspause . Am Nachmittag sind wir dann zum Wasserspielplatz gegangen. Wir mussten  3km und über den Brokser Heiratsmatkt gehen. Beim Wasserspielplatz waren wir ca.2h. Anschließend sind wir wieder wieder zum Schullandheim gegangen. Zum Abendessen habe wir Hot Dogs gegessen.Nach dem Essen haben das Spiel der große Preis gespielt.

30.8.17

Morgens wurden wir um 7.30Uhr geweckt. Um 8.00Uhr haben gefrühstückt. Danach haben wir unsere Zimmer aufgeräumt.Anschließend haben wir uns wieder im Essensraum getroffen und haben 2 Arbeitsblatt über den Wald besprochen.Ein paar Minuten später sind wir dann losgegangen.Im Wald haben wir dann mithilfe einer Becherlupe Insekten gesucht und beobachtet. Um 12.00Uhr gab es Mittagessen. Es gab Nudeln mit Bolognese. Nachmittags haben Bogengeschossen. Zum Abendbrot haben wir gerillt.

31.8.17

Morgens war der gleiche  Ablauf. Nach dem Aufraümen haben wir 1 Arbeitsblatt zum Thema Lebewesen im Bach besprochen.Dann mussten wir im Regen zum Bach gehen. Beim Bach haben wir auch wieder mit einer Becherlupe Lebewesen im Bach gesucht. Um 12.00 Uhr gabst Mittagessen. Es gab Kürbissuppe. Nach dem Mittagessen haben wir ca.1 h Mittagspause gehabt.Nachmittags haben Potlakum gespielt.Zum Abendessen haben wir Brot gegessen. Nach dem Abendessen haben wir Disco gemacht.

1.9.17

Am ersten September war Abfahrt.

 

(geschrieben von Janne)

 

Mi. 8.3.2017          Klassenfahrt 3a

9.30 Abfahrt bis Waldpädagogikzentrum Hahnhorst in Schwaförden.

Markus hat uns begrüßt und wir haben uns vorgestellt.

Wir sind in unsere Zimmer gegangen, haben unsere Koffer ausgepackt und haben unsere Betten bezogen danach hatten wir noch Zeit uns das Gelände mit Markus anzugucken.

Um 12 Uhr hatten wir Mittagessen und der Küchendienst hat die Tische gedeckt, es gab: Frikadellen, Reis, Rotkohl und der Nachtisch war Quarkspeise.

Danach hatten wir uns den Tümpel angeguckt und das Gelände.

Ab 14 Uhr hatten wir Brennpeterarbeit, wir waren in kleinen Gruppen und den Rest hatten wir Freizeit.

Am Nachmittag haben wir Kreisspiele gespielt:

Zeitungsschlagen, Musikorchester, Menschenmemory und Armer schwarzer Kater geht so:

Man sucht sich ein Kind aus, der Kater spielt und sucht sich ein Kind aus, das er anmiaut. Wenn er lacht ist er dann Kater und immer so weiter.

Um 19 Uhr hatten wir die Nachtwanderung gemacht  und auch gespielt:

Fledermaus und Motte, Fuchs und Hase das geht so: Man sucht sich ein Hase aus der in der Mitte steht und eine Taschenlampe hat und man sucht sich zwei Füchse aus, die sich von hinten anschleichen und wer mit der Taschenlampe angeleuchtet wird hat verloren, aber wer es schafft, nicht angeleuchtet zu werden und denjenigen anzuticken, hat gewonnen. Zuletzt hatten wir Laternen in die Hand bekommen.

Um 20.30 mussten wir uns alle bettfertig machen.

Um 21 Uhr hatte Frau Schröder und Herr Ohmann uns eine Geschichte vorgelesen.

von: Maria, Lilian, Lara, Mia

Mittwoch, 8.03.2017  Klassenfahrt 3a      9:30Uhr Abfahrt  zum Waldpädagogikzentrum Hahnhorst in Schwaförden. Begrüßung durch Heimleitung Markus Hoffmann.

Zimmer Verteilung, Betten bezogen, ausgepackt, etwas Zeit zum Spielen auf dem Gelände,

Um 12 Uhr Mittagessen, Küchendienst. Frikadellen, Reis, Rotkohl, Quarkspeise.

Wir haben Kreisspiele gespielt. Und Amer schwarzer Kater und Zeitungsschlagen. Der Nachtisch war Pudding mit Erdbeersoße und Joghurt mit Schokostreuseln. Da waren Frau Schröder und Herr Ohmann. Wir haben geschnitzt und Brennpeterarbeit gemacht. Um 18:00 Uhr Abendessen. Um 19:00 Nachtwanderung. Spiele: Fledermaus und Motte, Fuchs und Hase, Geräusche im Wald hören: Waldkauz, Laternen. Und um 20:30 Uhr bett- fertig machen dann vorlesen. 21 Uhr Schlafenzeit.

Donnerstag, 9.03.2017 um 6:45 Uhr Wecken und um 7.30 Uhr Frühstücken und um 7.15 Uhr war Tischdienst.

Brötchen , Cornflakes, Gemüse, Butter, Wurst, Käse, Sirup, Marmelade

8.30 -11.30 Uhr Waldarbeit mit Pause: Holzstämme in vielen Stücken wegtransportieren. Und wir mussten noch kleine Äste und kleine Bäume abschneiden beim Biotop.

Und um 12:30 Uhr Mittagessen: Nudeln mit Soße und Salat, Vanillepudding mit Erdbeersoße. Mittagsruhe drinnen oder draußen bis 14:00 Uhr, Schnitzen in Kleingruppen.

Von Jack- Nicolas , Nic.

             

        KLASSENFAHRT

Mittwoch, 8.3.2017

Um 9. 30 Uhr sind wir zum Waldpädagogikzentrum Hahnhorst in Schwaförden gefahren.

Wir wurden durch den Heimleiter Markus Hoffmann begrüßt .Dann haben wir die Zimmer verteilt und wir haben die Betten bezogen und Koffer ausgepackt und dann hatten wir ein bisschen Zeit zum Spielen.

Wir haben um 12 Uhr Mittag gegessen und 4 Kinder hatten Küchendienst. Es gab Frikadellen, Reis und Rotkohl und zum Nachtisch gab es Quarkspeise.

Markus hat uns das Gelände gezeigt und danach hatten wir Freizeit. Ab 14 Uhr haben wir Brennpeterarbeiten gemacht .Wir haben Namensschilder gemacht in kleinen Gruppen. Die anderen Gruppen hatten Freizeit. Am Nachmittag haben wir Kreisspiele gespielt, die Spiele hießen: Zeitungsschlagen, Musikorchester, Menschenmemory und Amer schwarzer Kater.

Um 1 8 Uhr haben wir Abendbrot gegessen, es gab Brot, Wurst, Käse, Gemüse. Wir haben um 19 Uhr eine tolle Nachtwanderung gemacht. Wir haben diese Spiele gemacht: Fledermaus und Motte, Fuchs und Hase und wir haben noch Waldgeräusche gehört und das Tier war der Waldkauz.

Um 20.30 Uhr haben wir uns bettfertig gemacht. Um 21 Uhr hat Frau Schröder uns etwas vorgelesen.

Uns hat besonders gut gefallen das Essen und die Brennpeterarbeiten.

Geschrieben von: Mathis,Tyler und Eren

Am Donnerstag den 9.03.2017    wurden wir um 6.45 Uhr geweckt .

Um 7.00 Uhr haben wir uns fertig gemacht .

Dann ist der Tischdienst um 7.15 Uhr zur Küche gegangen. Tischdienst hatten: Tyler, Mark, Mia, Shannon. Wir haben um 7.30 Uhr gefrühstückt. Zum Frühstück gab es: Brötchen, Butter, Marmelade (Kirsche,Erdbeere) Gemüse (Tomaten, Gurken, Möhren) Käse, Wurst, Nusspli, Kochschinken, Honig, Cornflakes, Trinken: Apfelsaft, Eistee, Leitungswasser, Sprudelwasser, Kakao. Wir sind um 8.30 Uhr mit der Waldarbeit angefangen. Wir hatten 3 Gruppen. Die erste Gruppe hat am Biotop gearbeitet. Gruppe zwei hat einen gefällten Baum getragen. Und die Letzte Gruppe hat Holz transportiert, indem sie eine Kette gebildet haben .Die Gruppen wurden nach einer Stunde gewechselt. Beim Waldeinsatz hatten wir noch eine Frühstückspause. Wir haben auf einem Berg gefrühstückt. Nach dem zweiten Frühstück haben wir die Gruppen gewechselt. Um 12.30 Uhr hatten wir Mittagessen, es gab :Nudeln mit Soße und Salat. Zum Nachtisch gab es Vanillepudding mit Erdbeersoße. Danach hatten wir Mittagsruhe wir durften entweder draußen oder drinnen spielen. Um 14 :00 Uhr sind wir schnitzen gegangen (mit Lagerfeuer).Nach dem Schnitzen haben wir angefangen Koffer zu packen und haben geduscht. Um 18:00 Uhr haben wir Abendessen gemacht. Ab 19 Uhr haben wir eine Abschiedsdisco gemacht dort haben wir Spiele gespielt wie z.B. Stopptanzen, Die Reise nach Jerusalem, Kreistanz und freies Tanzen. Wir hatten auch Knabberzeug (Chips, Gummibärchen). Um 20:20 Uhr haben wir uns bettfertig gemacht und dann haben Herr Ohmann und Frau Schröder uns was vorgelesen .Um 21:00 Uhr mussten wir schlafen. Uns hat das Schnitzen gefallen. Von SAMANTA, AMELIE, THALIA, FATMA.

Donnerstag, 9.3.2017

Um 6.45 Uhr wurden wir von Frau Schröder und Herrn Ohmann geweckt und immer 4 Kinder hatten Tischdienst.

Um 7.30 Uhr haben wir dann gefrühstückt. Wir hatten Brötchen, Nusspli, Cornflakes, Marmelade, Butter, Gemüse, Wurst, Käse, Sirup gegessen. Von 8.30  Uhr bis 11.30 Uhr hatten wir Waldarbeit die ersten waren je nach Gruppe woanders. Es gab Gruppe 1,2,3, es gab 2 Pausen . Im Wald ist Lara ins Biotop gefallen.

12.30 Uhr Mittagessen: Es  gab Nudeln mit Soße und Salat und zum Nachtisch Vanillepudding mit Erdbeersoße und nach dem Mittagessen war die Mittagsruhe: Mann konnte drinnen oder draußen spielen bis 14 Uhr. Um 14  Uhr  sind wir in 3 Gruppen zum Schnitzen gegangen mit Lagerfeuer. Danach hatten wir Freizeit, dann mussten wir unsere Koffer packen und wer wollte konnte duschen. Um 18 Uhr hatten wir Abendessen. Ab 19 Uhr haben wir eine Abschiedsdisco gemacht da haben wir gespielt z.b. Reise nach Jerusalem, Stopptanz, Kreistanz und Freies Tanzen. Knabberzeug. Um 20.20 Uhr haben wir uns bettfertig gemacht und dann, als  Frau Schröder fertig war haben sie vorgelesen und um 21 Uhr haben wir geschlafen. Das war unsere Klassenfahrt am 2. Tag.

Von: Vanessa ,Julia, Shannon, Tiffany

 

Freitag, 10.3.2017

Um 6:45 Uhr wurden wir geweckt von Herrn Ohmann und Frau Schröder und wir sollten uns waschen und die Koffer packen.

Gefrühstückt haben wir um 7:30 Uhr. Es gab Brot, Wurst, Kirsch- und Erdbeermarmelade, Nutella und Käse. Dann haben wir Zähne geputzt, Betten abgezogen, Räume gefegt und die Koffer gepackt.

Um 9:30 Uhr haben wir die Abschiedsrunde gemacht. Da hat jeder gesagt, was er am Besten fand.

Dann hatten wir noch ein bisschen Freizeit und dann kam der Bus um 9:55 Uhr und wir mussten los. Während der Fahrt hat Frau Schröder die Krankenkassenkarten verteilt.

Wir sind um 10:20 Uhr an der Schule angekommen.

Dann wurden die Koffer verteilt.

Das war die Klassefahrt der 3a.

Fr 10.3,2017

Um 6:45 wurden wir geweckt von Herr Ohmann und Frau Schröder und sollten  uns waschen und die Koffer packen.

Gefrüstückt haben wir um 7:30 es gab Brot , wurst,kirche und erber mamelade, Nutela und Käse  dann haben wir Zähne geputzen,Betten abgezogen,Räume gefekt und die Koffer gepackt.

Um 9:30 haben wir die Abschidsrunde gemacht.Da hat jeder gesagt was er am Besten fand.

Dann haten wir noch ein bißchen Freizeit und dann kamm der Bus um 9:55 und musten los.Werend der Fahrt hat Frau Schröder die Krankenkassenkarten verteielt.

Wir sind um 10:20 Uhr an der Schule angekommen.

Dann wurden die Koffer verteielt.

Das war die Klassefahrt der 3a.

Von Chilo,Luca und Lennart.

Unser Ausflug ins Kino

Am Freitag, den 03.03. 2017 sind wir  mit unseren Klassen  im Kino in Twistringen in den Film Robbi, Tobbi und das Fliewatüüt gegangen. Der Film war lustig, aber auch ein bisschen traurig.Es gab eine sehr witzige Stelle, als der Entführer, der Roboter mit dem Gesicht in einen Kuhfladen geflogen ist. Leider konnten wir uns im Kino nichts kaufen. Es war aber trotzdem ein schöner Ausflug.

(geschrieben von Anastasia 4a und Maja 3c)

 

 

Karneval in der Klasse 3c
27.2.17 haben wir Karneval gefeiert. In der 1. Stunde  haben wir ein Buffet augebaut. Anschließend haben wir einen  Erzählkreis gemacht , und wir durften erzählen, was wir am Wochenende gemacht haben. In der 2. Stunde kam unsere Klassenlehrerin und wir haben gemeisam gefrühstückt. Anschließend war Pause. Nach der Pause haben wir in der Klasse Tänze und Zaubertricks augeführt. Ich habe mit meinen Freundinnen auch einen Tanz augeführt. Um 10:20 Uhr fing eine große Polonese an, wo alle Schüler von der ganzen Schule mitgemacht haben. Die Polonese hat ungefähr eine Schulstunde gedauert. Am Ende der Polonese kamen alle Kinder in die Pausenhalle und dann haben wir getanzt. In der 5. Stunde mussten wir unsere Klasse leider wieder aufräumen. Nach dem Aufräumen haben wir noch Galgenraten gespielt. Das hat Spaß gemacht…

(geschrieben von Janne, Klasse 3c)

 

Erfahrungsbericht über den Verkehrstag

Am Montag fand an unserer Schule der Verkehrstag und die Radfahrprüfung für die vierten Klassen statt. Ich fand den Verkehrstag toll!!! Es war super, dass wir an dem Tag keinen Unterricht und auch keine Hausaufgaben hatten. Beim Verkehrstag konnten wir verschiedene Stationen ablaufen. Hier haben mir die Stationen Computerquiz und das Bobbycar fahren am besten gefallen. Die Fahrradprüfung habe ich bestanden und bekomme nun bald meinen Fahrradführerschein. Zum Glück hatten wir an dem Tag gutes Wetter, so dass wir auch mit dem Rad alle Stationen draußen machen konnten.

(geschrieben von Kian)

Projekttage
Die Projekttage begannen am Mittwoch und endeten am Freitag. Ich war in dem Projekt Spiele selber machen. Dort habe ich mit einem Kind ein Spiel erfunden. Das Spiel heißt: Warheit Oder Pflicht. Die Lehrerin hieß Frau Kohröde. In dem Projekt durften wir auch Spiele spielen.
(Bericht von Lasse, Klasse 3c)

 

Das Brennballturnier

Beim Brennballturnier haben vier dritte Klassen teilgenommen, die 3a, 3b, 3c  von der GS Am Markt Twistringen und die 3s aus Scharrendorf  Jede Klasse schickte 2 Teams in den Wettbewerb. Diese einzelnen Teams spielten gegeneinander. Viele Spiele waren sehr spannend. Besonders gut hat mir das Endspiel um die ersten beiden Plätze gefallen.Toll war außerdem, dass wir den ganzen Schultag in der Sporthalle verbringen konnten. Leider konnte ich jedoch nicht mitspielen, weil ich verletzt war. Aber das Zuschauen hat mir auch Spaß gemacht. So konnte ich meine Klasse anfeuern. Hier siehst du, wie die einzelnen Teams abgeschnitten haben.

1. Platz: Mannschaft 2 der 3s

2. Platz: Mannschaft 2 der 3c

3. Platz: Mannschaft 1 der 3s

4. Platz: Mannschaft 2 der 3b

5. Platz: Mannschaft 1 der 3c und Mannschaft 2 der

3a

6. Platz: Mannschaft 1 der 3b

7. Platz:  Mannschaft 1 der 3a

geschrieben von Lasse, Klasse 3c

 

Völkerballturnier
Am 6.4.2016 war das Völkerballturnier der 4. Klassen.  Aus allen Klassen sind zwei Teams angetreten. Aus der 4a die Tiger und die Löwen, aus der 4b die Leoparden und die Bären, aus der 4c die Giraffen und die Antilopen , aus der 4d die Elefanten und die Füchse und aus der 4s die Panther und die Luchse. Im Finale haben die Panther gegen die Löwen gespielt. Die Löwen haben dann schließlich das Turnier gewonnen. Die Tiger haben das Spiel um den 3. Platz gewonnen und damit hat die 4a am besten abgeschnitten. Ich fand das Völkerballturnier toll, weil ich bei den Löwen gespielt habe. Ich habe mir im Finalspiel besonders viel Mühe gegeben und als das Spiel zu Ende war und man sehen konnte, dass wir gewonnen haben, ist der Rest unserer Klasse auf das Spielfeld gelaufen. Wir haben uns umarmt und uns beglückwünscht. Ich war so glücklich, dass wir gewonnen haben. Frau Focke war auch sehr stolz auf uns.
geschrieben von Ida F., Klasse 4a

Ausflug zum Strohmuseum

Am Freitag, den 26.02.2016 bin ich mit meiner Klasse 3b ins Strohmuseum von Twistringen gegangen. Dort konnte ich den größten Strohhut der Welt sehen. Dieser hatte einen Durchmesser von über 5 Metern und war total riesig. Im Strohmuseum haben wir gesehen, wie ein Strohhut hergestellt wird. Dazu wurden die Strohgeflechte gedreht und gepresst. Am besten fand ich, dass wir viele Filme über die Herstellung von Strohprodukten, wie Strohhalme, Schutz für Flaschen (Malotten genannt) und die Heimarbeit sehen konnten. Zum Schluss durften wir auch noch selber flechten und Lose herstellen. Jakob hat Glück gehabt und einen Strohhut gewonnen. Der Ausflug hat mir gut gefallen und ich hatte viel Spaß.

geschrieben von Niklas M., Klasse 3b

Radfahr- und Verkehrstag

Die Grundschule Am Markt veranstaltete am ersten Oktober einen Verkehrstag. An diesem Tag waren in der Schule Stationen zum Thema Verkehr aufgebaut. Die vierten Klassen absolvierten außerdem eine Fahrradprüfung. Sie fuhren mit dem Fahrrad eine bestimmte Strecke ab. Dabei mussten sie Handzeichen geben, gucken und aufpassen. Also mussten sie total sicher sein. An vielen Stellen standen Eltern und Lehrer und passten auf, dass die Kinder alles richtig machen. Wir haben alle die Prüfung bestanden und uns sehr gefreut.

Geschrieben von Lana B., Klasse 4c